Bonitäts-Daten als DSGVO-Baustelle

Gerhard M. Weinhofer Credit Alexandra Wehsner Creditreform 300x225
Gerhard M. Weinhofer ©Alexandra Wehsner / Creditreform

Wien. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bereitet den Kreditauskunfteien Kopfzerbrechen, sagt Creditreform-Manager Gerhard Weinhofer im Interview – etwa in Sachen Löschfristen. › 

Cloud-Speicherung: Warum es in Europa sein sollte

Andreas Krisch Credit Christopher Glanzl Datenschutzagentur 300x200
Andreas Krisch ©Christopher Glanzl / Datenschutzagentur

Digitalisierung. Die Datenablage in die Cloud zu verlagern, ist für Unternehmen zunehmend attraktiv. Allerdings kann man da leicht mit der Datenschutzverordnung übers Kreuz kommen. › 

SWK: Steuerreform – Abgabenänderungsgesetz – Neuorganisation der Finanzverwaltung

(Sponsored)

SWK 213x300SWK-Heft 28/2019 liefert erste Gesamtdarstellung

Ende September im Nationalrat, schon Anfang Oktober in der SWK: Am 19.9.2019 hat der „alte“ Nationalrat in letzter Sekunde drei große Steuergesetze beschlossen:

  • das Steuerreformgesetz 2020,
  • das Abgabenänderungsgesetz 2020 und
  • das Finanz-Organisationsreformgesetz.

Noch vor Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt bietet die SWK nun die erste Gesamtdarstellung. Die Organisationsreform der Finanzverwaltung im Überblick, eine kompakte Rundschau zu den umsatzsteuerlichen Änderungen ab Anfang 2020 und alle Gesetzestexte mit passgenau zugeordneten Erläuterungen sorgen für topaktuelle, maßgeschneiderte Information.

Bestens informiert mit der Nr. 1 im Steuerrecht

Die SWK ist die führende Zeitschrift für österreichisches Steuer- und Wirtschaftsrecht. Dreimal im Monat informiert die SWK tagesaktuell und kompetent über Rechtsfragen, Gesetzesänderungen und Rechtsprechung. Heft 28/2019 ist im Abo oder zum Einzelpreis von 19,80 EUR erhältlich.

Mehr Infos unter: SWK (Linde Verlag)

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

EVN-Urteil: Versorger kontern VKI

Wien. Der OGH hat eine Preisklausel der EVN gekippt, seither fordert der VKI die Rückzahlung der entsprechenden Beträge. Nun weist die EnergieAllianz Austria die Forderung zurück. ›